Ausgewählter Beitrag

Ein Tag voller Angst...

hat ein Happy End..

Heute früh bekam mein herzkranker Kater Elwood auf einmal Atemprobleme, er atmete rasselnd und versuchte andauernd zu schlucken, als hätte er etwas im Hals. Da ich von Hause aus Panik bekomme, wenn eine der Katzen auch nur ansatzweise irgendwelche Krankheitssymptome zeigt, hab ich alle unsere Pläne für den Tag schlagartig über Bord geworfen und nach dem zuständigen tierärztlichen Notdienst gesucht. Liebenswerterweise hat unsere Tierärztin die Terminliste für das ganze Jahr auf ihrer Homepage. Und noch besser, sie selbst hatte Notdienst. Angerufen, ja, sofort kommen.

Die Fahrt dorthin ist ca. 25km lang, es kam mir vor wie 1000km... bei jeder verkehrsbedingten Verzögerung hätte ich schreien können.. den röchelnden Kater auf dem Schoß konnte ich das kaum ertragen, wenns mal stockte.

Als wir dann endlich dort waren, hab ich da schon fast geheult vor Erleichterung.
Die Untersuchung ergab den Verdacht auf Wasser in der Lunge, das Röntgenbild bestätigte es. Er bekam sofort eine Injektion mit einem Medikament zur Entwässerung, dazu ein Antibiotikum wegen der Schluckbeschwerden und etwas zur Erweiterung der Bronchien, damit er mehr Luft bekommt. Und dann kam für mich das Schlimmste, sie meinte er solle besser dableiben. Der Stress der Rückfahrt und zuhause dann die anderen Katzen, und vermutlich auch ich, die dann freidrehen würde und ständig um ihn rumschwirren (letzteres hat sie höflicherweise nicht gesagt, vermute ich aber so). Und natürlich, falls sich etwas verschlechtert, wär sie gleich da. Wir müssten erst wieder anrufen und fahren und und und..
Also blieb Woody da. Ich dachte da schon, mein Herz bricht.. aber zuhause wars noch schlimmer. All seine Lieblingsplätze, die Erinnerung an alles, was er halt so macht und tut zuhause, wie lebende Mäuse ins Haus bringen.. Ich hätte mit Begeisterung eine bissige Spitzmaus hinter der Kommode rausgepult, wenn er nur dagewesen wäre, gesund und munter..

Um 18 Uhr kam dann der erlösende Anruf. Atmung wieder normal, das krampfhafte Schlucken ist auch weg. Er bleibt aber noch über Nacht dort, auch wenn ich ihn am liebsten gleich geholt hätte. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, morgen um zehn Uhr holen wir ihn dann und besprechen alles weitere. Er wird wohl stärkere Herzmedikamente bekommen, Wasser in der Lunge ist in seinem Fall ein Zeichen, dass das Herz zu schwach ist.

An dieser Stelle möchte ich noch mal ganz deutlich sagen, wie toll unsere Tierärztin ist, sie ist eine sehr kompetente Frau und hat ein riesiges Herz voller Tier- und auch Menschenliebe. Danke! Den Namen nenne ich nicht öffentlich, es könnte ihr nicht recht sein. Aber falls jemand eine wirklich tolle Ärztin im Havelland braucht, gibt es den Namen gern per Mail.

Nickname 24.10.2015, 19.08

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Liz

Ich kann jeden einzelnen Satz von dir nachfühlen und kenne diese fürchterlichen Augenblicke auch. Freue mich sehr das es wieder gut geworden ist und ich wünsche Dir das es ihm auch heute wieder richtig gut geht und seine Probleme gut behandelt werden können, Liebe Grüße von mir und meiner Sina, Liz engel

vom 25.10.2015, 08.58
Antwort von Nickname:

Liebe Liz,
auch Dir danke für die netten Worte und gutenWünsche. Woody geht es wieder viel besser, auch wenn er erst mal etwas irritiert im Haus umherläuft. Er muss erst wieder ankommen, glaub ich. Aber das wird.
Liebe Grüße
Tamara
1. von Martina

Wie schön das es dem Kater schon wieder besser geht. Ich kann dich sehr gut verstehen, ich leide auch immer mit wenn es meinen Flusen nicht gut geht.
Liebe Grüße, Martina

vom 24.10.2015, 19.38
Antwort von Nickname:

Liebe Martina,
vielen Dank für Dein Mitgefühl. Ich glaub, mir ist nach dem Anruf der TÄ der ganze Himalaya vom Herzen geplumpst. Ich hoffe, unsere Pelznasen bleiben nun gesund.
Statistik
Einträge ges.: 141
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 241
ø pro Eintrag: 1,7
Online seit dem: 11.09.2015
in Tagen: 2006