Kein Frühling...

...mehr

gemeldet am: 12.03.2019 09:37

Auch Minka...

hat die lange Reise angetreten...

Meine arme Freundin Barbara muss schon wieder einen Verlust beklagen, ihre Minka, die sie vor längerer Zeit von Nachbarn übernommen hatte.
Die wollten sie nicht mehr, nach sehr langen Jahren... ein altes Tier, das nicht mehr so gesund ist, macht halt Arbeit und was weiß ich. Muss ich und will ich nicht verstehen.
Jedenfalls hat sie bei Babs noch eine schöne Zeit gehabt. Gute Reise,  kleine Minka...





31.03.2019, 11.52| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gedenken...

Bubu...

hat uns nach einem langen Katzenleben verlassen...

Bubu war der Kater meiner besten Freundin Babs, halbverhungert und verdurstet trat er 2009 in ihr Leben. Damals schon war er laut Tierarzt nicht mehr jung, sie schätzten ihn auf +-6 Jahre.

Gestern ist er friedlich in ihren Armen eingeschlafen, zuhause in seiner gewohnten Umgebung.

Gute Reise, kleiner Bubu...



 






Nickname 17.03.2019, 18.07| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gedenken...

Schlafende Schönheiten...

oder: Platz ist im kleinsten Bettchen...

Obwohl unsere Irren sechs Kuschelbetten und eine Bank mit Fleecedecke vor der Heizung zur Auswahl haben, ziehen es die Miau!s oft vor, sich in einem zusammen zu kuscheln. Die Zusammensetzung wechselt ab und zu, meist liegt Indy mit Toffee und Speedy mit Djinny zusammen. So wie auf dem Bild, das sind Toffee und Djinny, ist es recht selten.



Ich staune immer wieder, wie unterschiedlich Kittys Würfe sind. Der erste Wurf, die Peanuts, das waren Sally, Marcie und Patty, wurden sehr schnell "erwachsen" und eigenständig, jede ging ihrer eigenen Wege. Der zweite Wurf, die Miau!s, ist völlig anders. Selbst jetzt mit fast 3 Jahren sind sie noch total verspielt und haben eine enge Beziehung zueinander, fast wie ein kleines Rudel. Klar gibts auch mal Rangstreitigkeiten, aber meist wird getobt oder gekuschelt, Futterneid kennen sie überhaupt nicht. Nur bei Beute hört der Spaß dann auf.

Nickname 14.03.2019, 08.55| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Katzen...

Vom Frühling...

merkt man derzeit nicht viel...

Wir haben gerade mal 3°C, allerdings brüllen die Vöglein rum, als wäre es der schönste Frühling. Ich hoffe, sie wissen es besser als ich.
Dabei bin ich heut früh aufgestanden, um vor der Spätschicht noch ein bisschen was im Garten zu tun, da warten noch viele Stiefmütterchen und Hornveilchen und Bellis auf ihren festen Platz. Aber mir war es dann doch zu ungemütlich, so hab ich nur meine wurzelnackten Rosen, die ich eigentlich am Wochenende pflanzen wollte, eingeschlagen. Nun müssen sie bis zum nächsten Wochenende warten. Freitag hab ich schon frei, vielleicht klappt es ja da, dass das Wetter mitspielt.

Von den Rosen gibts noch Bilder, das ist mein übliches "Al*i-Roulette". Die verramschen ja immer im Frühjahr Billigrosen, ich kauf jedes Jahr welche, dokumentiere, welche Art und Farbe es sein soll und guck dann, was rauskommt. Meist ganz was anderes, rosa blüht gelb, rot dann weiß, Kletterrosen sind Beetrosen und so weiter... Was mir nicht gefällt, wird verschenkt. 

Zum Schluss noch ein Bild, um das Gartengedöns ein bissl aufzulockern. Indy wartet auch auf den Frühling...











Nickname 12.03.2019, 09.20| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Garten...

Heute...

wäre mein Großonkel 107 Jahre alt geworden...

Immerhin hat er stolze 92 Jahre geschafft. 

Onkel Hänschen, eigentlich hieß er Johannes, war Teil meines Lebens, seit Beginn meiner bewussten Erinnerungen. Er war vom Leben gebeutelt, als Kind erkrankte er an Polio und behielt eine schwache, einseitige Lähmung zurück, dann verletzte er sich als junger Mann die Hand schwer an einer Sense und behielt Sehnenschäden zurück. Dennoch konnte er wunderbar zeichnen, hauptsächlich Tiere. Überhaupt hatte er ein großes Interesse an der Natur, kannte sich mit Pflanzen und Tieren aus. Seine größte Leidenschaft war jedoch die Geschichte, er hätte jeden Geschichtslehrer locker in die Tasche gesteckt.

Bis auf einige Jahre hat er immer mit meiner Oma, seiner Schwester, in einem Haushalt gelebt, sie kannten es nicht anders aus ihrer eigenen Jugend in Ungarn und später dann in Pommern, wohin sie flüchten mussten nach dem 1. Weltkrieg. Alle deutschstämmigen wurden damals gnadenlos vertrieben. Meine Oma heiratete und zog nach Berlin, einige Jahre später folgte Onkel Hänschen ihr dann.

Leider finde ich das Foto nicht, das ihn als fröhlichen jungen Menschen zeigt, aber ich werd es suchen und nachreichen.

Herzlichen Glückwunsch, Onkel Hänschen, ich hoffe, Du hast von da oben ein Auge auf uns...

Nickname 09.03.2019, 08.46| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gedenken...

Ganz schön...

lila....

Oder doch Blau? Ich kann das oft nicht richtig unterscheiden bei so gebrochenen Farben..

Auf jeden Fall gingen mir die alten, doch recht tristen Farben gehörig gegen den Strich und ich hab gebastelt. Die Farben hab ich dem Farbschema der Stiefmütterchen entnommen, damit es auch passt. Mal sehen, wie lang ich das noch schön finde...

Nickname 08.03.2019, 17.31| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Verwirrtes...

Nun habe ich...

tatsächlich seit über 7 Monaten nicht gebloggt, und es kam mir gar nicht so lange vor...

Die Zeit rast irgendwie an mir vorbei derzeit.

Viel ist geschehen in der Zeit, positives und negatives. Das letzte Viertel von 2018 war von einer Knieverletzung geprägt, die ich mir Mitte Oktober selbst verpasst hab. Eine Sekunde nicht aufgepasst und eine Stufe übersehen... Dann bin ich volles Programm mit dem rechten Knie auf Granitpflaster gelandet. Zuerst hab ich das gar nicht ernst genommen und bin nach Hause gefahren. Klar, tat weh und gab ne kleine Abschürfung, aber ich hatte mir gar keine Gedanken darüber gemacht. 

Die Wochen zogen ins Land, mein Knie und der Rest des Beins verfärbten sich in allen Regenbogenfarben, bis zum Mittelfuß, 
zeitweise war meine Wade hinten tiefschwarz... 

Alle 14 Tage ging ich zur Ärztin, ein Blick und es gab den nächsten Schein. Röntgen und MRT ergaben, 
dass Knochen, Knorpel und Bänder i. O. waren, es waren also "nur" Hämatome, aber was für welche...

Irgendwann konnte ich aber wieder einigermaßen normal laufen, was auch gut so war, denn inzwischen hatte ich mich für einen neuen Arbeitsplatz beworben und ihn auch bekommen. So "trat" ich ihn dann am 2.1.19 an. 

Einen Neuzugang in der Katzenbande haben wir auch, einen roten Kater, der irgendwann im letzten Jahr beschloss, zutraulich zu werden, nachdem er zuvor monatelang panisch floh, wenn einer von uns auf der Bildfläche erschien. Nachdem er sich anfassen ließ, mussten wir feststellen, dass er eine schwer verletzte Hinterpfote hatte. Mehr darüber im nächsten Katzenbeitrag dann.

Edit: Irgendwie haut die Autoformatierung des Beitrags nicht hin, bitte entschuldigt den etwas eigenwilligen Stil.





Nickname 08.03.2019, 17.18| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Verwirrtes...

Statistik
Einträge ges.: 129
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 232
ø pro Eintrag: 1,8
Online seit dem: 11.09.2015
in Tagen: 1317