Ausgewählter Beitrag

Weihnachten...

richtet seltsame Dinge mit und in den Menschen an...

Liebevolle Familienväter werden zu Testosteronbomben an der Tankstelle, um vor der Weihnachtsreise noch günstig zu tanken, natürlich als Erster! Ausgeglichene Mütter entwickeln sich in Sekunden zu Furien mit Reißzähnen und Klauen, wenns um die letzte St*r-W*rs-Actionfigur im Sonderangebot im Supermarktregal geht. Nette alte Damen mutieren zu geifernden Harpyien, wenn man an der Kasse nicht mitbekommen hat, dass sie trotz 5m Abstand zum nächsten Kunden dort anstehen...

So geschehen gestern in einem großen Einkaufszentrum im Havelland. Selbst die Verkäuferin am Leberkäsbrötchenstand hat mich angefaucht, weil ich es gewagt hab, meine Bestellung zu äußern.. Sie müsse erst ihre "Ware" aus dem Ofen nehmen. Klar, seh ich ja ein und ich hab auch nicht gedrängelt. Aber es stand ihr nicht an der Stirn angeschrieben und das hab ich ihr dann auch gesagt, höflich, aber dennoch etwas verärgert. Da war sie dann wieder freundlich. Hätte sich mein Göttergatte nicht diese Brötchen gewünscht, hätte ich mich vermutlich nach dem ersten Satz der Dame kommentarlos umgedreht und das Ganze sein lassen. Ich kann sowas auf den Tod nicht ab, ich lasse meinen Stress und Ärger auf der Arbeit auch nicht an anderen aus. Außer, sie sind schuld daran...

Nun fragt Ihr Euch vielleicht, warum ich so kurz vor Weihnachten so blöd bin und in ein Einkaufszentrum gehe.. ganz einfach, ich musste eine Stunde Zeit totschlagen, bis meine Tierärztin ihre Sprechstunde öffnet. Ich brauchte Herztabletten für Elwood.
Eigentlich hielt ich das für ne gute Idee, ich brauchte noch ein paar Kleinigkeiten und ein Gartencenter gibt es dort auch.
Das war auch meine erste Anlaufstelle. Es herrschte der übliche Betrieb, geschäftig aber nicht voll. Ich hab dann auch ne ganze Zeit dort verbracht, bin aber gegen meine Natur vernünftig geblieben, obwohl viele Gehölze reduziert waren. Die sind meine Schwachstelle, ich könnte überall welche pflanzen.. Aber trotz großem Grundstück ist auch dem ein natürliches Ende gesetzt, sonst brauch ich ne Machete...

An der Kasse traf ich dann auf besagte Harpyie, das war wohl der erste Warnschuss, den ich nicht ernst genommen hab.

Bei einem bekannten Bekleidungsgeschäft probierte ich eine Jacke an, außen Wildlederimitat, innen Fellimitat. 100% Fake, fand ich gut. Nicht gut fand ich, dass mein langärmeliges Baumwollshirt danach zum Fellpullover mutiert war. Ich war von oben bis unten mit weißen Fellflocken und Fusseln bedeckt.. Da gings mir wie der Queen.. I was not amused...
Und die war nicht billig, hat 79€ gekostet.. wert war sie nicht mal 1€...

Schlussendlich war ich froh, heil aus dem Ganzen raus zu kommen und Woodys Tabletten bekam ich dann auch.
Getankt hab ich nicht, ich bin mit Mühe durchs Parkhaus ausgewichen um von der Tankstelle runter zu kommen, das ist dort etwas seltsam gelöst.

Nickname 18.12.2015, 08.22

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Ocean

Liebe Tamara,

klasse geschrieben :) :) leider trifft man auf solche Leute momentan immer wieder. Ich mag es auch nicht, wenn jemand seinen Frust an anderen ausläßt, die nichts dafür können - das ist nicht fair.

Momentan mach ich um die größeren Einkaufscenter bzw. auch die Innenstadt einen Bogen. Das ist ein solches Gewühl ..einfach zu arg. Und manche Leute scheinen wirklich Angst zu haben, zu kurz zu kommen .. Bin eigentlich ganz froh, wenn das alles vorbei ist und alles wieder seinen normalen Gang geht - dies jetzt war noch nie meine Zeit.

Danke dir für den Hinweis mit der Herde :)

Ja ..ich finde dieses Wetter irgendwie auch suspekt und fürchte ein "dickes Ende". Hoffentlich wird es nicht so arg für die Natur, die ja jetzt ganz aus dem Konzept gerät bei der Wärme.

Ich wünsche dir schöne, entspannte Weihnachtstage :)

Liebe Grüße,
Ocean


vom 18.12.2015, 15.44
Antwort von Nickname:

Liebe Ocean, das werden die Menschen sein, die an die Quelle ihrer Frustration nicht herankommen.. oder sich schlicht nicht trauen, aus Angst vor Sanktionen. Sei es im Job oder auch privat...
Ich wünsch Dir ebenfalls ein ganz tolles, friedliches und entspanntes Weihnachtsfest.
1. von Barbara

Liebe Tamara,
sagte ich schon, dass ich Deine Berichterstattung liebe. Ich könnte immer weiter lesen und eigentlich solltest Du ein Buch schreiben. Ich würde es mir sofort kaufen.

Paß auf, falls Du nächste Woche nochmal zum Einkaufen mußt. Mach es gleich morgens, sonst treten sie Dich zu brei.

Alles Liebe
Barbara und die Katzenbande

vom 18.12.2015, 11.30
Statistik
Einträge ges.: 158
ø pro Tag: 0
Kommentare: 260
ø pro Eintrag: 1,6
Online seit dem: 11.09.2015
in Tagen: 3207