Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Katzen...

Vom Schorf...

zum Abszess...

Letzte Woche wollte Speedy sich auf einmal nicht am Rücken anfassen lassen, es gab, für ihn völlig unüblich, lautes Fauchen Kreischen und Jaulen. Was mich natürlich zu Tode erschreckt hat, ich stand schon fast mit ihm bei der Tierärztin. Nach vorsichtiger Kontrolle fand ich nur eine kleine Wunde, die ich desinfizierte und dann über die Tage beobachtete.

Alles war gut, es bildete sich ein relativ dicker Schorf, aber war nicht mehr druckempfindlich. Am Sonntagabend war auf einmal eine kleine Beule zu sehen, heut früh hat sich ein Abszess dann eröffnet. Das ist immer eine Erleichterung für den Patienten, wenn der Druck weg ist. Leider hab ich mit Abszessen ausreichend Erfahrung gesammelt über die Jahre, aber dafür war ich dann auch relativ gelassen. Die Tierklinik am Sonntagabend wollte ich uns beiden nicht zumuten, erstens über eine Stunde Fahrt und dort hätten wir vermutlich stundenlang gewartet mit so einer "Lappalie". Ungut ist, dass die Wunde direkt über der Wirbelsäule ist, das ist, sagte mir meine Tierärztin als Indy eine Wunde am Schwanz hatte, durchaus gefährlich, weil eine chronische Entzündung dort schnell auf den Knochen übergreifen kann und einen direkten Draht zum Gehirn hat übers Rückenmark. Daher hab ich früh gleich die Praxis angerufen und sollte dann auch gleich losfahren. 

Dem armen Speedy wurde der Rücken partiell rasiert, die Wunde wurde gespült und mit Salbe versehen, dann gab es noch AB und viele Kuscheleinheiten. Er war sehr kooperativ und hat alles über sich ergehen lassen, ohne Gegenwehr. Im Auto hat er allerdings seine Stimmgewalt gezeigt, he was not amused... Nun darf ich armes Wesen schauen, ob ich weiterhin Salbe auf die Wunde auftragen darf. Komisch, in der Praxis sind alle sooo lieb, doch wenn ich zum Beispiel Indy Augentropfen geben will, tut sie so, als wolle ich sie häuten und aufspießen. Katzen eben...

Nickname 16.01.2023, 13.41 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Ein gesundes...

neues Jahr, ich hoffe Ihr seid gut reingerutscht.


Hier war es dieses Jahr ganz anders als sonst. Üblicherweise lassen wir die Gartenkatzen an Silvester in die Küche, dort wurde das Geböller mehr oder weniger gefasst abgewartet. In den Coronajahren war ja nichts los, anscheinend sind sie jetzt entwöhnt. Nachmittags hat zweimal jemand einen Böller oder ähnliches abgefeuert, ab dann waren alle verschwunden. Speedy und Toffee, unsere Mitbewohner im Haus, haben wir dann abends arrestiert, sie haben zwar irritiert geguckt, es aber hingenommen. Tatsächlich hat nur unser direkter Nachbar um Mitternacht ein ordentliches Feuerwerk abgebrannt, aber keine Böller oder Heuler gezündet, dafür bin ich ihm sehr dankbar. Es dauerte auch nur 30min, dann war wieder Ruhe.

Heut ganz früh, es war noch dunkel draußen, saß ein mir völlig fremder, riesiger Kater in einem der Bettchen in Bodennähe, weiß mit kleinen schwarzen Flecken, gut genährt und leider ziemlich verwahrlost. Er flüchtete auch gleich als ich rauskam. Ich hab Futter verteilt und geguckt, außer ihm war keiner da. Bis auf... einen fetten Waschbären, der, als ich wieder drinnen war, durch die Katzenklappe kam, sich neben den dicken Weißen setzte, der ebenfalls postwendend wieder reingekommen war, nachdem ich im Haus war. Da saßen sie dann beide und futterten, den jeweils anderen gekonnt ignorierend.

Später am Vormittag trudelten so nach und nach die Gartenkatzen ein, Indy und Sammy waren schon in der Nähe, Djinny kam auf Rufen angerannt. Alle waren sehr angespannt und guckten sich ständig um, Indy hatte eine Dauerbürschte, den Schwanz aufgeflufft wie ein Eichhörnchen.

Mein armer Garfield saß irgendwann völlig verstört in einem Regalbettchen in der Mitte. Er ließ sich kuscheln, war ganz schmusig, aber hat keinen Ton geschnurrt normalerweise geht das wie ein Elektromotor bei ihm. Und er starrte immer ganz angespannt nach unten auf den Fußboden und draußen durch die Türscheiben. 

Später ging ich noch mal raus, die Vögel füttern, da hatte er sich einigermaßen gefangen. Irgendwas muss massiv vorgefallen sein, normalerweise ist Garfield Herr der Lage und Clanchef. Es war kein Blut auf dem Boden, keiner war verletzt, soweit ich das sehen konnte. Auch keine Fellbüschel, scheint also nicht "zur Sache" gegangen zu sein. Hoffen wir, dass es nur ein unglückliches Zusammenspiel verschiedener Ereignisse war. Fremder Kater in Panik, dazu das Feuerwerk, so reim ich mir das zusammen. Erfahren werd ich es wohl nicht.

Nickname 01.01.2023, 11.39 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Ein Teil unserer Herrschaft...

geruhten, sich ablichten zu lassen...

Bruno, einer von zwei noch unkastrierten Katern, bald ist auch er dran, sowie ich das zeitlich einrichten kann..


Kuschelkatz Djinny, so süß...


Gandhi, unser Schnupfenkater, so tapfer...


Garfield, sein roter Bro.. die beiden sind beste Freunde...


Indy, die Sis dazu, gemeinsam sind sie das rote Dreamteam...


Sally, die Plüschkatz, so ein weiches Fellchen...


Sammy, auch liebevoll Bremsklötzchen genannt, weil er gern und immer im Weg steht/liegt...


Nickname 19.07.2021, 10.14 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Geschafft...

wieder ein Kater kastriert... 



Nachdem Sammy anscheinend beschlossen hat, dass sein neues Zuhause bei uns auf dem Hof ist, hab ich ihn mir letzten Montag geschnappt und bin mit ihm zu unserer Tierärztin gefahren. Mit ihr ist schon lange abgesprochen, dass ich, wenn ich einen der unkastrierten Streuner "erwische", ihn oder sie direkt zu ihr bringen kann, dann werden sie kastriert. Schlimmstenfalls müssen sie ein oder zwei Tage dort verbringen, je nachdem wie die Termindichte ist. Aber da müssen sie dann leider durch. Die Mädels bleiben meist über Nacht, ist ja doch ein größerer Eingriff als bei einem Kater.

Sammy hat es gut verkraftet, er hat zwar arg gejammert auf der Fahrt, war aber bei der Tierärztin dann sehr lieb, er ist ja eh ein total verschmuster Kater. Wieder zuhause angekommen kam er aus dem Kennel und schmuste sofort um mich herum. Futter? Nun warten wir sehnsüchtig darauf, dass die Hormone "runterfahren", leider ist er ein sehr dominanter Kater und scheucht die anderen gern mal über den Hof... Aber das wird. 

Derzeit haben wir noch drei potentielle Kastrationskandidaten, zwei Kater und eine Katze. Mal gucken, wann das klappt, bei Sammy hatten wir noch Urlaub. Jetzt wird es schwieriger, wenn wir wieder arbeiten, die Praxis ist leider 30min Fahrweg entfernt. 

Die Katze zu fangen wird eh eine Aufgabe, sie ist sehr misstrauisch, seitdem ich sie schon einmal eingefangen hatte. Da ging es ihr sehr schlecht, leider. Inzwischen ist sie einigermaßen fit, was das Einfangen natürlich nicht einfacher macht. Bisher hatte ich kein Glück. Aber irgendwie wird es schon mal klappen, immerhin kommt sie jetzt schon recht dicht an mich heran. Ich bin nicht sicher, ob sie nicht schon kastriert ist, was mich hier eigentlich wundern würde, da kümmert sich keiner drum. Aber sie ist jetzt schon fast zwei Jahre hier und ich hab sie noch nie trächtig oder mit Kitten gesehen, was aber nichts heißen muss. Jedenfalls hoffe ich, dass sie uns keinen Herbstwurf bringt...

Nickname 19.09.2020, 20.43 | (0/0) Kommentare | PL

Was wohl die Postfrau dachte...

angesichts dieses Pakets?


Ein Hanfblatt und der Name "Chillax"... Drogenexzesse im Havelland.

Dies ist keine Werbung, ich habe keinen Vorteil welcher Art auch immer aus der Namensnennung, diese ist rein informativ.

Tatsächlich ist das ein CBD-Produkt für Katzen (Nachtrag: gibt es auch für Hunde und Pferde). CBD steht für Cannabidiol, das aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird. Es hat keinerlei berauschende Wirkung, soll aber unter anderem schmerzlindernd wirken. 

Da Lucky leider in beiden Vorderbeinen Arthrose hat, er ist ja doch schon ein alter Herr, erhoffe ich mir davon eine lindernde Wirkung. Es gibt viele Berichte im Internet, überwiegend positiv. Natürlich hab ich mit meiner Tierärztin gesprochen vorher, diese hatte nichts gegen den Versuch einzuwenden. Nein, ich hab das Produkt nicht bei ihr bestellt.

Da ich nun also einige Recherchen durchgeführt habe und auch den Segen meiner Tierärztin hab, könnte es losgehen...

Könnte, wenn Lucky die Dinger fressen würde... tut er aber nicht...





23.11.2019, 13.01 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Diese Sssunge...



Seit Lucky seine unteren Eckzähne nicht mehr hat, hängt der kleine rosa
Lappen oft ein bisschen heraus, wenn er entspannt ist. So süß...

Nickname 23.09.2019, 11.36 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Gefahr für Haustiere

Nickname 16.09.2019, 17.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Schlafende Schönheiten...

oder: Platz ist im kleinsten Bettchen...

Obwohl unsere Irren sechs Kuschelbetten und eine Bank mit Fleecedecke vor der Heizung zur Auswahl haben, ziehen es die Miau!s oft vor, sich in einem zusammen zu kuscheln. Die Zusammensetzung wechselt ab und zu, meist liegt Indy mit Toffee und Speedy mit Djinny zusammen. So wie auf dem Bild, das sind Toffee und Djinny, ist es recht selten.



Ich staune immer wieder, wie unterschiedlich Kittys Würfe sind. Der erste Wurf, die Peanuts, das waren Sally, Marcie und Patty, wurden sehr schnell "erwachsen" und eigenständig, jede ging ihrer eigenen Wege. Der zweite Wurf, die Miau!s, ist völlig anders. Selbst jetzt mit fast 3 Jahren sind sie noch total verspielt und haben eine enge Beziehung zueinander, fast wie ein kleines Rudel. Klar gibts auch mal Rangstreitigkeiten, aber meist wird getobt oder gekuschelt, Futterneid kennen sie überhaupt nicht. Nur bei Beute hört der Spaß dann auf.

Nickname 14.03.2019, 08.55 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Auflieger...

Lucky hat seine eigene Vorstellung von Bequemlichkeit...
 
  Das grau getüpfelte ist mein Mausarm. Irgendwann rollt er sich auf dem Tisch zusammen, den Kopf auf meinem Unterarm geparkt und schläft tief und fest. Er lässt sich dann auch nicht durch die (minimalen) Bewegungen meiner Hand stören...

Ansonsten gibt es nicht viel Neues, das Wetter ist immer noch nicht  gartentauglich, ich aber auch nicht. Eine sowas von fette Erkältung hat mich  dahingerafft, wenn ich nicht niese, huste ich, und wenn das nicht stattfindet,  läuft mir die Nase. Die Nebenhöhlen sind zu, ich hab das Gefühl, als säße  jemand in meinem Kopf und versucht, die Augen mit den Daumen nach  außen zu drücken, sehr nett.

 Der Arzt hat mich bei meinem heutigen Besuch sofort für 14 Tage aus dem  Verkehr gezogen und mir strenge Auflagen gemacht. Ich erspare Euch die  blutigen Details, aber wenn x, y, oder z eintreten, soll ich sofort bei ihm  strammstehen. Hoffen wir mal, dass es nicht dazu kommt.
 Fies ist, ich fühl mich eigentlich gar nicht so schlecht, aber durch oben  genannte Anfechtungen kann ich wenig tun. Meine Nase ist vom Putzen bald  als Warnlampe zu gebrauchen, die benutzten Taschentücher sind Legion...

14.03.2018, 13.30 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Riese namens...

Pieps...

Letztens hab ich die großen Kater erwähnt, das sind einmal Vitali, der rote, gehbehinderte Kater mit dem Ringelschwanz und einer, der neu "zugewandert" ist. Er ist der größte Kater, den ich je gesehen habe, schwarz mit weißen Pfoten und weißer Zeichnung. Als er das erste Mal durch die Katzenklappe kam fühlte ich mich wie auf dem Bahnhof, wenn ein Güterzug kommt.. Hört der auch mal auf?
Riesenpratzen hat der Kerl und ist total menschenbezogen, er hat aber auch ein Zuhause. Letztens kam er mit einem Flohhalsband an. Eigentlich müsste er Herkules oder Atlas heißen, aber er hat ein so zartes Stimmchen, dass er von uns den wenig eindrucksvollen Namen "Pieps" bekam. Gesehen hatten wir ihn schon vorher, aber da saß er zusammengeduckt im Gebüsch und man konnte nicht erkennen, wie riesig er ist. Nur das Stimmchen hat man gehört.
Mit den anderen kommt er nicht so gut klar, leider, aber so arg wie mit Vitali ist es nicht. Er verteidigt "sein" Futter und mag es nicht, wenn ihm jemand zu nahe kommt. Sonst gehts.

Ein Foto hab ich leider noch nicht von ihm, es ist quasi unmöglich, ihn "frei laufend" zu erwischen, er schmiert einem ständig um die Beine, bis das Futter im Napf ist. Danach ist das Gesicht dann in selbigem verschwunden.. Ich hab noch nicht herausgefunden, wohin er gehört. Eigentlich wirkt er sehr gepflegt, das Fell glänzt und verhungert sieht er auch nicht aus. Dennoch hält er sich inzwischen überwiegend hier auf.
Es heißt wohl nicht umsonst, dass Katzen sich ihr Zuhause allein aussuchen.

Nickname 14.01.2018, 16.54 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Statistik
Einträge ges.: 158
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 258
ø pro Eintrag: 1,6
Online seit dem: 11.09.2015
in Tagen: 2698