Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Wir haben die Tränen gewählt..

Verluste...

Auch Buffy und Mini sind im Abstand von 9 Monaten gegangen.

Die beiden waren die einzigen Katzenkinder, die ich jemals aus der Hand gegeben hatte, weil ich wusste, dass sie ein perfektes Zuhause bekommen würden. Und so war es auch. Sie lebten bei meiner liebsten Freundin aus Berlin und 
hatten ein tolles und eigentlich auch langes Leben.  Eigentlich... 13 und 14 ist schon recht alt für eine Katze, aber selbst wenn sie 50 Jahre alt würden, so wäre es noch zu kurz...

Sie wurden im gleichen Jahr geboren wie Lucky und unsere Flauschkater Jake und Elwood, 2005. Bis auf Lucky lebt nun niemand mehr aus dieser Gruppe, eine Ära neigt sich dem Ende zu. 

Machts gut, meine Lieben und grüßt meine Süßen.


Mini
 

Buffy


Neuere Bilder hab ich leider nicht gefunden in meinem Bilderchaos, auf diesen waren sie noch Kinder.

19.10.2019, 04.50 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Auch Minka...

hat die lange Reise angetreten...

Meine arme Freundin Barbara muss schon wieder einen Verlust beklagen, ihre Minka, die sie vor längerer Zeit von Nachbarn übernommen hatte.
Die wollten sie nicht mehr, nach sehr langen Jahren... ein altes Tier, das nicht mehr so gesund ist, macht halt Arbeit und was weiß ich. Muss ich und will ich nicht verstehen.
Jedenfalls hat sie bei Babs noch eine schöne Zeit gehabt. Gute Reise,  kleine Minka...





31.03.2019, 11.52 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Bubu...

hat uns nach einem langen Katzenleben verlassen...

Bubu war der Kater meiner besten Freundin Babs, halbverhungert und verdurstet trat er 2009 in ihr Leben. Damals schon war er laut Tierarzt nicht mehr jung, sie schätzten ihn auf +-6 Jahre.

Gestern ist er friedlich in ihren Armen eingeschlafen, zuhause in seiner gewohnten Umgebung.

Gute Reise, kleiner Bubu...



 






Nickname 17.03.2019, 18.07 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Der König...

ist gegangen...

Am 3.4.2018 hat Lear uns verlassen.

Neunzehn Jahre lang hat er uns begleitet, ist mit uns aus Berlin hinaus aufs Land gezogen, hatte das erste Mal in seinem Leben freien Himmel über sich und Wiese unter den Pfoten. Viele Weggefährten hat er überlebt, Daisy, Jake, Woody und zuletzt seine Schwester Kira, die letztes Jahr ging.

Immer war er der Boss, auch wenn er in den letzten Jahren langsam, aber sicher körperlich abbaute, wie es ja auch ein alter Mensch irgendwann erlebt. Schließlich war die Last des Lebens größer als die Freude daran, sodass wir ihn erlösen ließen. Die Entscheidung zu treffen war nicht schwer, kein Tier (und auch kein Mensch, nur hat man da eher nicht die Möglichkeit zu entscheiden) soll leiden, nur weil ich mich nicht trennen kann. Aber sie auszusprechen und dabeizustehen, wie sie dann ausgeführt wird, ist die Hölle. Unsere superliebe Tierärztin fragte ganz vorsichtig, ob ich dabei sein will. Natürlich wollte ich, ich habe noch nie eines unserer Tiere im Stich gelassen in der letzten Stunde. Als es vorbei war, fühlte ich mich völlig leer. Eine so lange Zeit, einfach vorbei..

In den ersten Wochen habe ich Lears Tod teilweise verdrängt, stand vor der Schlafzimmertür und hab eine Sekunde überlegt, ob ich unbedingt reinmuss.. um Lear nicht zu wecken. Auf die Uhr geguckt, oh, es wird Zeit für Lears Tablette, er bekam in den letzten Jahren Cortison für seine Arthrose. Und wenn ich nachts aufwachte und er nicht neben mir lag, war ich einen Moment besorgt, bis es mir wieder einfiel. All die kleinen Gewohnheiten.. vorbei.

Das Haus fühlt sich soviel leerer an ohne ihn...

    

Nickname 29.04.2018, 07.44 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Jahr...

und ein paar Stunden...

Da hat Woody uns verlassen. Die Lücke hat sich nicht geschlossen, die er in unserem Leben hinterlassen hat, ebenso wie die Kiras und all der anderen, die vorangegangen sind. Wir rücken immer näher zusammen, obwohl der Kreis größer geworden ist durch die Miau!s. Aber so sehr ich sie auch liebe, sie ersetzen niemanden, sie nehmen einen weiteren Platz in meinem Herzen ein.

Das Jahr ist irgendwie an mir vorbeigerast, rückblickend habe ich das Gefühl, nichts erreicht und viel verloren zu haben in 2015 und 2016...
Sieben Monate nach Woody musste Kira ganz unerwartet nach kurzer, schwerer Krankheit gehen, Frodo und Patty sind verschwunden...
Dazu kam, dass ich oft krank war und einige nicht so schöne Diagnosen bekam, aber damit kann ich (noch) ganz gut leben. Um mich selbst ist mir selten bange.

Nun hoffe ich, dass 2017 nicht so fordernd wird, aber es bleibt abzuwarten. Was kommt, das kommt, egal wieviel ich hoffe oder jammere...

Auch möchte ich allen danken, die meine spärlichen Beiträge gelesen und beantwortet haben und mich entschuldigen, dass ich so selten darauf antworte. Ich nehms mir immer vor, dann reicht die Zeit hinten und vorn nicht und wenn ich dann dazu käme, ist es nicht mehr wirklich aktuell. Aber ich lese wirklich jeden einzelnen ganz gründlich!

Auf jeden Fall wünsch ich Euch allen einen guten Rutsch und ein wirklich gesundes neues Jahr. Feiert mit Euren Lieben und denkt daran, ihnen zu sagen, wie sehr sie Euch am Herzen liegen. Man weiß nie, was kommt.


Nickname 31.12.2016, 18.27 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Tillchen ist gegangen...

ganz friedlich eingeschlafen heute Nacht...

Tillchen war der Kater meiner besten Freundin Barbara, die auch oft hier im Blog kommentiert. Er war ein "Zugelaufener", ein kleines Streunerle. Alter unbekannt, doch der Tierarzt schätzte ihn letzte Woche auf mindestens 16+.
Er durfte in Frieden gehen, so wie ich es mir immer für alle meine Katzen gewünscht hab. Leider ist dieser Wunsch bisher nie in Erfüllung gegangen.

Babs, ich weine mit Dir.

Nickname 19.12.2016, 08.37 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Stück meines Herzens ist fort....

Am 1.8. hat auch Kira uns verlassen. 18 Jahre hat sie mit uns gelebt, glücklich, wie ich hoffe.
Keine laut schnurrende Katze mehr, die mein Kopfkissen beanspruchte und nur glücklich war, wenn sie halb auf meinem Kopf schlafen und meine Haare ankauen konnte. Kein lautes "Eeeeeeeeek!"  im Arbeitszimmer mehr, wenn sie hereinkam und sofort und unbedingt Aufmerksamkeit wollte.
Ich weiß ja, für eine Katze hatte sie ein außerordentlich langes und auch gesundes Leben, sie war nur zweimal wirklich krank. Aber irgendwie hilft es nicht...

Sie liegt nun neben Woody hinten im Garten. Schlaf gut, meine Süße.


Nickname 11.08.2016, 15.33 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke Euch allen...

für Euer Mitgefühl.

Sicher, wir wissen, dass wir die Tränen gewählt haben wenn wir einem Tier unsere Liebe schenken. Es wird fast immer vor uns von dieser Welt gehen und das ist auch gut so. Zumindest, wenn niemand nach unserem Tod da ist, der es weiter versorgt und liebt. Aber der Schmerz ist so allumfassend und die furchtbare Leere im Haus, die darauf folgt, ist so furchtbar...
Ich habe ständig das Gefühl, dass etwas nicht stimmen kann in unserem Leben. Der gesamte Tagesablauf ist verändert, und wenn wir alle gemeinsam im Bett liegen, sind es eben doch nicht alle. Einer fehlt, auch wenn Woody selten mit uns im Bett geschlafen hat. Aber ich wusste wo er war, das hat genügt.
Nun gehe ich durchs Haus, sehe all die leeren Plätze und fühle mich ebenso leer...

Nickname 12.01.2016, 15.50 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Meine Welt ist ein Stück dunkler geworden...

ein geliebter Sonnenstrahl hat sie verlassen. Am 31.12. mittags hat Elwood Blues diese Welt verlassen und ist zu seinem Bruder Jake gegangen. Nun sind die pelzigen Blues Brothers wieder vereint...

Es fuhr auf uns herab wie ein Schwert aus dem Nichts, eben noch saß er beim Göttergatten schnurrend auf dem Arm und putzte sich, wenig später war er tot. Wir haben es nicht mal zur Tür heraus geschafft, um in die Tierklinik zu fahren. Das Warum werden wir nie erfahren, aber im Grunde ist es auch nicht wichtig. Gestern, an einem nebligen, tristen Neujahrstag haben wir ihn bei seinem Bruder Jake und unseren anderen, schon vorangegangenen pelzigen Freunden begraben.

Ein Stück meines Herzens liegt bei jedem von ihnen.

Seitdem irre ich durchs Haus, jeder leere Lieblingsplatz von Woody entspricht der Leere in meinem Herzen. Zwischendurch dachte ich schon, ich hätte keine Tränen mehr, aber ich habe mich geirrt. 

Es ist gut so, ich will um ihn weinen können.



Nickname 02.01.2016, 06.16 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Statistik
Einträge ges.: 136
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 237
ø pro Eintrag: 1,7
Online seit dem: 11.09.2015
in Tagen: 1501