Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Verwirrtes...

Tarnung ist alles...

sogar in der Musik. Manchmal zumindest...

Der Göttergatte ist ja ein Fan von einigen amerikanischen Moderatoren, wie
Ellen Degeneres, James Corden (der eigentlich Brite ist, aber in den USA arbeitet), sowie Jimmy Fallon.

Letzterer hat so einige Ideen, wie man bekannte Musiker in Szene setzen kann. Unter anderem hat er Miley Cyrus auf dem Grand Central Station U-Bahnhof singen lassen, natürlich zunächst verkleidet. Wobei ich sicher bin, dass nicht die Sonnenbrille oder die Perücke schuld waren, dass niemand die Sängerin erkannt hat, sondern die Tatsache, dass sie völlig bekleidet war...

Hier das Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=mda9ms9Xb7I

Nun bin ich kein Fan der Dame, ich würde ihre Songs wohl gar nicht erkennen, wenn ich sie im Radio höre, aber ich finde sowas sehr witzig.

16.07.2017, 10.23 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Irgendwie...

sind mir die Bilder vom Essen durch die Lappen gegangen, dabei war ich sicher, sie hochgeladen zu haben...

Die Fleisch"töpfe" Haages und andere Genüsse.



06.06.2017, 19.51 | (0/0) Kommentare | PL

Grillen...

mit Herrn Hofgeschnatter...

Nachdem wir uns am Freitag beim Einkaufen im Discounter trafen, natürlich beim Katzenfutter, taten wir erst mal das, was mich sonst tierisch aufregt. Zu dritt an der engsten Stelle des Ladens stehen und ausgiebig quatschen. Wir hatten uns eine ganze Weile nicht gesehen, die Zeit rennt derzeit einfach furchtbar, so gabs viel zu erzählen. Aber da das Leben uns alle rief, beschlossen wir spontan, uns am Pfingstsonntag zum Grillen zu treffen. Uwe machte Salat, Tzatziki und ein schönes, natürlich selbstgebackenes Fladenbrot, wir brachten Fleisch und Getränke mit.

Als wir ankamen, freute sich Ahanu erst mal wie jeck, er hat eine große Schwäche für mich und liebt es, seine Schnauze in meinen langen Haaren zu vergraben.



Während Uwe und der Göttergatte dann die technischen Details einer Regenrinnenreinigung mit und ohne Leiter besprachen, wir hatten für Uwe zum Testen so einen Rinnenbesen mit Teleskopstange mitgebracht, der uns schon lange gute Dienste leistet, ging ich auf Fotopirsch. Leider nur mit dem Handy, ich Depp hatte nur Grillen im Kopf und nicht dran gedacht, die Kamera mitzubringen.
Der Grill loderte inzwischen schon auf kleiner Flamme.



Die Gänse waren gar nicht glücklich mit mir und trompeteten, dass ich das Gefühl hatte, taub zu werden. Wie ein so lauter Ton aus so einem kleinen Tier kommen kann.. unglaublich.



Die Enten guckten nur desinteressiert, da nix Eßbares rüberkam, wollten sie auch nichts mit mir zu tun haben...



Auch die Schafe guckten, wer da nun schon wieder angelaufen kommt, aber da wir auch da keine Futterschüssel vorweisen konnten, waren wir schnell uninteressant.



Schließlich tauchte auch ein etwas verschlafener Bam-Bam auf, der sich von mir dann gern durch die Gegend tragen ließ. Später beim Grillen war er (und natürlich auch Ahanu) seeeeeehr munter.



Ein dicker Regenschauer erwischte uns dann doch, aber wir sind einfach dichter unter das Vordach der Treppe gerückt und haben uns nicht stören lassen. Es war auch schnell vorbei, dann kam die Sonne tatsächlich raus. Vorher war es ein wenig trüb gewesen.
Es war wirklich ein schöner Nachmittag, man müsste sowas viel öfter machen, wenn, ja wenn der Alltag nicht so knapp an Freizeit wäre..

Nickname 05.06.2017, 19.14 | (4/2) Kommentare (RSS) | PL

Wieder im Lande...

eigentlich schon recht lange...

Aber durch die "lange" Abwesenheit kam so dies und das und jenes, da blieb der Blog leider wieder auf der Strecke. Der Geist ist ja immer willig, aber das Fleisch.. so schwach.

Ich versuche, mich zu bessern, auch, weil ich viele Projekte in unserem leider verwahrlosten Garten habe und dokumentieren will. Unter anderem in der Hoffnung, dass mich das bei der Stange hält, auch hier wieder die Sache mit dem Geist und dem Fleisch... Man (ich) finde(t) ja schnell Ausreden, warum man den Hintern nicht hochkriegt. Wetter, Schichtarbeit, Müdigkeit, Schmerzen, Blablabla. Am Ende sind und bleiben es faule Ausreden, für ne Stunde ist immer noch Luft, um was zu tun. Wenn ich es dann rausgeschafft hab, bin ich auch voll bei der Sache, ich lieb(t)e meinen Garten eigentlich. Aber jetzt ist es so, dass fast alles, was zu tun ist, erst mal Schwerstarbeit voraussetzt. Die grüne Hölle hat sich mit Macht durchgesetzt. Aber ich schaff das, und wenn ich dran krepier...

Nickname 04.06.2017, 21.58 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Nein, ich bin nicht paranoid...



aber mein Gepäck ist gut "verschnürt"...

Und die Adresse hab ich noch mal draufgeklebt, meine und die Zieladresse, falls die Gepäckanhänger verschwinden, die der Transporteur nachher mitbringt...

Nächste Woche gehts nämlich zur Reha, Lust hab ich ja keine, bin nur sehr ungern fern vom Göttergatten und den Pelzen, aber wat mutt, dat mutt.. Drei Wochen in Bad Mergentheim, ich bin gespannt. Gepäcktransport ist für zwei Gepäckstücke inbegriffen, das funktioniert mit Hermes.

Natürlich hab ich erst mal G**gle befragt, danach wusste ich, dass ich mein Gepäck wohl gut sichern sollte. Von zerschrammten oder aufgebrochenen Koffern bis zu geplatzten Trolleys, weil der Fahrer vermutlich einen Kühlschrank oder ähnliches draufgeschmissen hat, bis zum perfektem Transport war alles dabei. Also folgte ich dem Rat des Versenders und hab meine Koffer noch mal fett mit dicker Folie eingewickelt und verklebt. Klar, die Trolleys haben nur ein Zahlenschloss und gegen "Einbruch" hilft weder Folie noch das Schloss. Aber sollten sie, warum auch immer, aufgehen oder platzen, hält hoffentlich die Folie meine Siebensachen beieinander.

Nickname 07.04.2017, 11.10 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Herrschaftszeiten...

wie doof kann man sein?

Als ich den Blog neu hatte, hab ich es immerhin geschafft, ein Bild von Sally in die Seitenspalte zu stopfen. Nun wollte ich den Blog mal ein bisschen renovieren und finde diese Funktion nicht mehr... Ich bilde mir ein, alles angeklickt zu haben was geht. Oder ist das dann ein Freecode? Irgendwo muss es doch sein.. und dass der Cursor ständig bei Nutzung der Backtaste verschwindet, macht mich auch nicht glücklich... Muss ich wohl Bea mal anschreiben, heut hab ich leider keine Zeit mehr...

Nickname 04.12.2016, 10.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Kinder-(Alp)traum... ?

Gestern im schwedischen Möbelhaus gesehen, zwischen all den niedlichen Kuscheltieren mit den seltsamen Namen, ok, seltsam nur für mich, weil ich kein Schwedisch kann. Da saß dieser nette Kerl...



Die Großmutter lächelt fröhlich zwischen dem Zahnpastagrinsen des adrett gekleideten Isegrimm. Finde nur ich das megaseltsam? Also nicht nur das Lächeln, sondern die ganze Figur.. Ich finde das nicht nur seltsam, sondern creepy..  Lufsig heißt der Gute...

13.10.2016, 14.31 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Kunst, rote Linsen zu kochen...

Oder: Die magische Suppe die zweite... Oder: die Tücken eines Schnellkochtopfes...

Vor längerem habe ich schon mal von meinen Erfahrungen mit roten Linsen geschrieben.
Und letztens beim Discounter sprang mir wieder eine Packung in den Einkaufswagen, also beschloss ich, heute gibt es Linsen... Suppengemüse hatte ich auch gleich mitgebracht, also frisch ans Werk.
Trotz meiner letzten Erfahrung mit dieser Materie beschloss ich, es mit dem Schnellkochtopf zu versuchen. Schließlich war ich ja nun erfahren, gewarnt heißt gewappnet sein. Doch der Teufel liegt im Detail...

Ich gab also reichlich Brühe in den Schnellkochtopf, die Linsen dazu und während das Ganze schon mal warm wurde, schnippelte ich mein Gemüse. Das dauerte nur ein paar Minuten, großes Brett, großes Messer und los gings. Dennoch reichte es aus, dass Brühe und Linsen schon recht heiß wurden. Ein Hauch von Schaum setzte sich an der Oberfläche ab, wurde von mir jedoch nicht weiter beachtet.. Ein großer Fehler...

Nun also warf ich das Suppengemüse den Linsen hinterher und schloss den Deckel. Das Ventil stellte ich auf die sanfte Garstufe und sah auf die Uhr. Vier Minuten hatte ich geplant. Allerdings beginnt bei diesem Topf die Garzeit erst, wenn ein stetiger Dampfstrahl aus dem Ventil austritt, ich weiß nicht, ob das bei anderen Töpfen auch so ist. Also nutzte ich die Zeit, um das angefallene Zubehör zu reinigen und wegzuräumen. Ran an die Spüle, mit dem Rücken zum Herd, immer ein "Ohr nach hinten" um beim ersten Zischgeräusch die Temperatur zu reduzieren und auf die Uhr zu schauen. Es passierte jedoch nichts. Als ich fertig war, den Wasserhahn zudrehte und mich umsah, hörte ich es, ein leises, kehliges Blubbern, der Topf sah aus, als hätte er ein Schaumbad genommen und wäre untergetaucht worden.. Eine hübsche gelbe Haube zierte sein Deckelchen. Und immer noch blubberte weiter fleißig gelber Schaum durch das Ventil, die Brühe lief inzwischen schon über die Herdplatte herab den Schrank herunter...
Ich sprang mit einem Panthersatz zum Herd (wobei es wohl eher wie ein strandendes Nilpferd aussah), schaltete ihn aus, griff das erstbeste Handtuch und warf es übers Ventil, das zweite auf die Platte, mit dem dritten fing ich das Rinnsal auf, das sich auf dem Weg gen Boden befand. Nachdem ich den größten Teil der Bescherung aufgewischt hatte, stellte ich den Topf in die Spüle, ließ kaltes Wasser darüberlaufen, und dachte mir phantasievolle Schimpfnamen für mich aus.

Nach dem Öffnen stellte sich heraus, dass die Linsen zu einer gelben homogenen Masse verkocht waren und nach gar nichts schmeckten. Null Eigengeschmack. Das deckt sich so gar nicht mit meinen letzten Erfahrungen, also wird es wohl das letzte "Magische Suppe Experiment" gewesen sein. Das einzig positive daran war, dass ich die Küche nicht verlassen habe während der "Vorwärmzeit"...

Nickname 01.10.2016, 18.40 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Gartenbesuch reloaded...

Nur die Farbe stimmte nicht...

Gestern abend verabschiedete sich der Göttergatte, um zur Arbeit zu fahren, Nachtschicht. Ich hab ihn, wie es sich für eine liebende Ehefrau gehört, an der Haustür verabschiedet, noch mal die Miau!s geknuddelt und bin dann aus dem Vorraum ins Haus gegangen. Mein Ziel, das Arbeitszimmer, liegt oben im Haus, ich war also gerade die Hühnerleiter Treppe hochgeklettert, als es klingelte.

Das verwirrte mich nun doch, abends um neun klingelt hier nie jemand. Konnte also nur der Göttergatte sein, der wollte, dass ich herunterkomme. Natürlich dachte ich sofort, es sei etwas mit einer der Katzen, in dieser Hinsicht bin ich etwas.. nun ja, ein höflicher Mensch würde wohl sagen, sensibel, ich sag, ich bin da durchgeknallt. Ich befürchte immer gleich das Schlimmste..

Ich also die Treppe wieder runtergepoltert, den langen Flur runtergeschliddert und abrupt an der Vorraumtür zum Stehen gekommen, rausgestürzt und.. fragt der Göttergatte mich: "Wer ist dieses schwarze Huhn, das auf dem Bollerwagen sitzt und schläft?" Mein Blick war schon umher geschweift auf der Suche nach der kranken, verletzten oder sonstwie beeinträchtigten Katze, nun irrte er zurück zum Bollerwagen, wo das noch recht kleine Huhn, nun wach, etwas müde und entnervt zurückblickte.

Der Bollerwagen steht zu Dekozwecken vor der Tür, unterm Vordach, damit er nicht nass wird. Das Huhn saß auf der Kante, die der Haustür am nächsten ist. Während wir noch überlegten, wo es hingehören könnte, abgesehen von unserem Nachbarn zur Linken, gibt es vorn im Dorf einige Nachbarn, die Hühner halten, steckte es den Kopf unter den Flügel und schlief weiter. Unser direkter Nachbar hat ja eigentlich weiße Hühner, die im Mai des öfteren zu Besuch gekommen waren.

Der Göttergatte ist dann trotzdem erst mal zu ihm gegangen Und richtig, der Nachbar vermisste seit Tagen ein Huhn, ein zweites war an dem Tag gerissen worden, vermutlich von einem Greifvogel. Er kam dann mit einem großen Eimer mit Deckel, steckte das Huhn hinein und trug es in die Heimat zurück. Es sind ja nur 50m Fußweg, so dass das Unglückshuhn nicht lange eingesperrt war.

Indy, das rote Miau! schlich die ganze Zeit sehr fasziniert um den Bollerwagen herum und beobachtete das Huhn gespannt, keine Ahnung, ob sie es als Beute gesehen hat. Allerdings war das Huhn in etwa genauso groß wie sie, das wäre dann ein recht interessanter Kampf geworden. Ich hab sie dann aber auf den Arm genommen, damit sie das Huhn nicht aufschreckt. Nachts im Dustern hinter einem gackernden Huhn durch den Garten zu rasen, gehört nicht zu meiner Lieblingsbeschäftigung an Herbstabenden.

Nickname 27.09.2016, 08.31 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Jahr...

ist das neue "Cats crossing!" jetzt online...

Und wenn ich zurückblicke, habe ich viel weniger und oft auch ganz anderes als geplant gebloggt. Primär sollte es um meine Katzen und den Garten gehen. Aber wie das so ist, erstens kommt alles anders...

Nun hatte ich mir überlegt, mir selbst etwas Druck zu machen und mir vorzunehmen, in regelmäßigen Abständen zu bloggen. Drei mal die Woche oder am Wochenende, so in der Art. Nur, ich hab gar kein reguläres Wochenende...

Natürlich wäre es dennoch kein Problem, ich könnte mir vornehmen, an jedem freien Tag einen Beitrag zu schreiben. Aber so funktioniere ich irgendwie nicht. Zwänge, auch wenn sie von mir selbst kommen, bringen mich nicht weiter. Im Gegenteil, sie bedrücken mich, weil dann die Liste der Dinge, die ich machen will/muss, noch länger wird. Und das blockiert mich dann so, dass ich gar nichts mehr schaffe. So geschehen im Urlaub.. ich hab mir soviel vorgenommen, dass ich schon mutlos war, bevor ich überhaupt was angefasst hab... passiert ist dann fast gar nichts.
Nun könnte ich mir vornehmen, mir gar nichts vorzunehmen... Das funktioniert aber nicht, weil mein lästiges Gedächtnis ja genau weiß, was alles anliegt und es mir ständig vorhält. "Du solltest mal dringend..."

Eine Lösung für dieses Dilemma hab ich noch nicht, aber das ist nicht so schlimm. Jammern auf hohem Niveau, es gibt
wichtigeres als einen Blogeintrag von mir oder eine abgearbeitete To-Do-Liste... Am gemeinsten ist eigentlich, dass ich mich hinterher maßlos darüber ärgere, was ich alles hätte schaffen können..
Aber hätte/wäre/wollte hat noch nie jemanden weitergebracht, ich muss eben an meiner Motivation arbeiten.

Nickname 11.09.2016, 20.26 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Statistik
Einträge ges.: 105
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 180
ø pro Eintrag: 1,7
Online seit dem: 11.09.2015
in Tagen: 768